Robert Nelkenstock, Tuba

Robert Nelkenstock ist am 20.07.1996 in Bad Brückenau geboren. Mit 7 Jahren begann er Klavier zu spielen, lernte seit dem 12. Lebensjahr Tuba und erhielt gleichzeitig Schlagzeugunterricht an der Musikschule in Bad Brückenau. Mit 17 Jahren machte er an der Berufsfachschule für Musik in Bad Königshofen eine Ausbildung zum staatlich geprüften Ensembleleiter. Von 2016 bis 2019 studierte er bei Prof. Dirk Hirthe, an der Hochschule für Musik Karlsruhe, Tuba.

Robert war beim internationalen Blechbläserwettbewerb 2017 in Danzig der einzige Finalist mit dem Instrument Tuba und spielte ein Solokonzert mit dem dort ansässigen Sinfonieorchester.

Er spielte als Aushilfe bei verschiedenen professionellen Orchestern wie der badischen Staatskapelle Karlsruhe, dem Sinfonieorchester Heilbronn, der jungen deutschen Philharmonie und vielen mehr. Kammermusikalisch war er in verschiedenen Ensembles, wie Hessen Brass oder Brasssurround aktiv.

In der Spielzeit 18/19 war er Akademist der deutschen Staatsphilharmonie Ludwigshafen. Konzertreisen brachten ihn unter anderem nach Hamburg, Berlin, Paris, Mailand, Bratislava, Schweden, Dubai und Amerika.

Im Januar 2020 erreichte er seinen Bachelorabschluss an der Hochschule für Musik in Karlsruhe. Seit 2019 studiert Robert Nelkenstock Humanmedizin an der Universität Heidelberg, seit 2021 promoviert er am Institut für Musikphysiologie und Musikermedizin in Hannover bei Prof. Dr. Eckart Altenmüller über Ansatzdystonie bei Blechbläsern.

Glückskind_Photography_7666.jpg

© Indra Braun